icon
Reise China: Sactuary MS Yangzi Explorer
Sanctuary MS Yangzi Explorer

Flusskreuzfahrten auf dem Yangtze in China

 

Der Yangtze ist mit einer Länge von 6.300 km der mächtigste Strom Asiens und Lebensader für Millionen von Menschen, die an seinen Ufern wohnen. Sein Einzugsgebiet erstreckt sich von Ost-Tibet bis zum Ostchinesischem Meer und die kulturelle Vielfalt der durchflossenen Regionen verhilft dem Fluss zu zahlreichen Namen: Moron Us He (Quellregion), Tongtian He (Oberlauf) und Chiang Jang (Mittel- und Unterlauf). Nur außerhalb von China ist er als Yangtze bekannt.

Die Wasser der Yangzte haben Ihren Ursprung im Hochland von Tibet, durchqueren die gefällereiche Bergregion und erreichen das „Rote Becken“ von Sichuan mit der Millionenstadt Chongquin. Östlich des Beckens von Sichuan durchquert der Yangtze eine Engtalstrecke, die als “Drei Schluchten“ bekannt ist. Vor allem in diesem Flussabschnitt werden Kreuzfahrten angeboten, die den Reisenden erlauben, die beeindruckenden Schluchten aus nächster Nähe zu erleben. Auch wenn der Drei-Schuchten-Staudamm inzwischen fertig gestellt wurde, ist eine Kreuzfahrt weiterhin lohnenswert. Komfortable Schiffe mit hervorragend ausgestatteten Kabinen sorgen für einen angenehmen Aufenthalt an Bord.

Im Unterlauf wird der Yangtze zu einem mächtigen Tieflandfluss, der teilweise bis zu 3 km breit ist. Bei Shanghai mündet er in einem großen Delta in das Ostchinesische Meer.

 

Reisezeit

Die klimatisch günstigste Zeit für eine Yangtze Flusskreuzfahrt ist von Ende März bis Mitte Juni sowie von September bis Mitte November. Im Mittel- und Unterlauf fällt die Temperatur auch im Winter nicht unter 10°C; die Sommer sind heiß und schwül. Die erste Mai- und Oktoberwoche sind für Reisende nicht zu empfehlen, da in dieser Zeit sehr viele Inlandstouristen unterwegs sind.

 

Newsletterbestellung